Wie schreibe ich eine Rezension?

Da liegt dieser Stapel Bücher – nein, es ist nicht der Stapel ungelesener Bücher (SuB), sondern es sind die Werke, die Du schon gelesen hast und nun rezensieren möchtest. Aber irgendetwas hält Dich davon ab. Dabei muss Rezensieren nicht schwierig sein. Worauf kommt es dabei an?

Jede Rezension ist besser als keine Rezension. Selbst eine kurze, unbeholfene oder negative Rezension verhilft einem Buch zu mehr Aufmerksamkeit.

Wie gehst Du am besten vor? Für eine Kurzbewertung reichen ein paar Worte, wie Dir das Buch gefallen hat.

Für eine ausführliche Rezension beschreibe, wie das Cover auf Dich wirkt und warum Du Dich entschieden hast, das Buch zu lesen. Was hat Dir an dem Buch gefallen? Wie sind die Charaktere gezeichnet? Kannst Du sie Dir gut vorstellen (als wären es Bekannte von Dir)? Sind sie sympathisch? (Natürlich müssen nicht alle Charaktere sympathisch sein, das wäre langweilig).

Nun zur Handlung: War das Buch spannend? Unterhaltsam? Hast Du es lesen können, ohne zurückzublättern, um zu verstehen, worum es geht oder wer die Person noch einmal war?

Wie ist der Stil des Buches? War es humorvoll, leicht dahingeschrieben oder eher düster, unheilvoll, ließ sich aber nicht weglegen?

Für wen eignet sich das Buch? Ist es eine Urlaubslektüre, etwas zum Entspannen am Abend oder eher ein atemberaubender Krimi, der sich für eine langweilige Bahnfahrt oder Flugreise eignet, um alles zu vergessen? Hilfreich ist auch eine Einschätzung: “Wer den Autor x/die Serie y mag, wird dieses Buch lieben.”

Die Handlung kann kurz zusammengefasst werden, doch meist ist bereits in der Kurzbeschreibung des Shops das Wichtigste gesagt. Wenn Du eine Rezension für Deinen eigenen Blog schreibst, ist eine kurze Zusammenfassung des Inhalts wichtig – aber verrate nichts, was einem anderen Leser die Spannung nehmen könnte. Orientiere Dich am besten am Klappentext.

Wer kann ein Buch bei amazon rezensieren? Man muss ein Buch nicht bei amazon gekauft haben, um es dort rezensieren zu können. Wer ein Rezensionsexemplar kostenlos erhalten hat, sollte dies angeben: “Ich habe vorab ein Leseexemplar bekommen, aber dies hat meine Meinung nicht beeinflusst” oder ähnliches. Damit ist den AGB von amazon Genüge getan.

Bei Plattformen wie Lovelybooks kann man Kurzbewertungen abgeben (neben langen Rezensionen), das ist in wenigen Sekunden getan. Buch auswählen, Sterne vergeben und mit ein paar Worten begründen – fertig!

Saure Zitrone erwischt? Das Buch gefällt Dir nicht?

Die meisten Autoren – ich auf jeden Fall – lesen die Rezensionen ihrer Bücher und ärgern oder freuen sich darüber. Auch schlechte Rezensionen sind hilfreich: Sie zeigen dem Autor, was er noch ändern könnte. Und sie helfen anderen Lesern einzuschätzen, ob das Buch etwas für ihn ist. Stell Dir vor, jemand schreibt: “Ein Stern – widerlich, das Buch strotzt vor Sex, Drogen und Gewalt”. Eindeutig eine negative Rezension, aber sie könnte Menschen zum Kauf bewegen, die Bücher über Sex, Drogen und Gewalt unterhaltsam finden.

Darum: Jede Rezension ist besser als keine. Hilf den Autoren und rezensiere die Bücher, die du liest. DANKE!